StartseiteAktuellesDas Gostner Hoftheater - Geschichte & Überblick

Das Gostner Hoftheater - Geschichte & Überblick

Falls Sie es noch nicht kennen, nachfolgend einiges zur wechselvollen Geschichte. Immerhin feiert das Team in diesem Jahr sein 40jähriges Bestehen. Grund genug auch mal in der Austraße vorbeizuschauen, dem Theater einen Besuch abzustatten oder in der gemütlichen Theaterkneipe LOFT ein Bier zu trinken, bei schönem Wetter, gerne im idyllischen Hinterhof.
Mehr zum facettenreichen Spielplan in unseren drei Spielstätten erfahren Sie gerne auf unserer Webseite www.gostner.de und falls Sie Fragen oder Kartenwünsche haben, rufen Sie doch bitte einfach an unter Tel. 0911/261510 oder kommen einfach in unserem Büro vorbei, im RG in der Austraße 70, 1. Stock. Wir sind von Mo-Fr von 9.30-18h für Sie da.

Das Stammhaus in der Austraße wurde 1979 gegründet und ist Nürnbergs ältestes Privattheater. In der Anfangsphase wurden überwiegend Gastspiele aus dem OFF-Theater Bereich, Kindertheater, auch eigene Produktionen, und Amateurtheater gezeigt. Ab 1985 entstanden Eigenproduktionen (inzwischen mehr als 200!) mit wechselnden Schauspieler*innen und Regieseur*innen. Es werden anspruchsvolle Stücke zeitgenössischer Autor*innen, moderne Bearbeitungen klassischer Stücke und Theaterprojekte gezeigt. Gemeinsam mit seinem flexiblen Ensemble präsentiert das Gostner pro Spielzeit fünf bis sechs Eigenproduktionen, davon zwei bis drei Produktionen aus dem Bereich Jugendtheater sowie Klassenzimmerstücke, die mobil gebucht werden können. Darüber hinaus gibt es zwei hauseigene Jugendtheaterclubs sowie ein umfangreiches theaterpädagogisches Angebot. Eine Vielzahl an Gastspielen im Bereich Kabarett, Tanz, Musik, Schauspiel und Literatur runden das umfangreiche Programm ab. Diskussionen im Anschluss an die Vorstellung und die Nähe zum Publikum gehören zum Konzept des Gostner Hoftheaters, ebenso das gesellschaftspolitische Engagement wie zuletzt die Organisation der großen Demo der VIELEN am 19.05.19. Etwa zweitausend Kulturschaffende aus der Region sind dabei für die Freiheit der Kunst und gegen Rechtspopulismus eingetreten. Das Bündnis ´gemeinsam grenzenlos´, in dem viele Bühnen Bayerns vertreten sind, trifft sich regelmäßig zum Austausch, um gesellschaftlich relevante Themen und Tendenzen gemeinsam zu besprechen.
Seit 1998 hat das Gostner Hoftheater den Hubertussaal in Nürnberg/Gibitzenhof als zweite, größere Spielstätte mit einer Zuschauerkapazität von 250-300 Sitzen hinzugewonnen. In dem reizvollen Saal im Jugendstil-Ambiente findet sich Platz für ausgewählte Gastspiel-Highlights und großformatige Konzerte. Zudem wurde die Sparte Jugendtheater seit 1998 kontinuierlich erweitert.
Alle zwei Jahre organisiert das Gostner Hoftheater das internationale Theaterfestival licht.blicke für junges Publikum mit renommierten Theatergruppen aus dem In- und Ausland. 2019 findet die 10. Ausgabe statt. Die Aufführungen (Schauspiel/Tanz/Erzähl-/Figurgen-/Musiktheater/Performances) werden in verschiedensten Spielstätten Nürnbergs und im Öffentlichen Raum gezeigt. Außerdem werden Workshops und ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten.
Der Nürnberger KulturRucksack rundet den Bereich Jugendtheater ab. Das Projekt ist ein Jugend-Kultur-Abo, das Schüler*innen gemeinsame Kulturausflüge fast zum Nulltarif ermöglicht. Es richtet sich an Schüler*innen der fünften bis achten Jahrgangsstufen (Mittelschulen) aus sozial benachteiligten Stadtteilen. Es werden in jedem Schuljahr jeweils vier Kulturexkursionen und vier pädagogische Workshops angeboten. Inzwischen nehmen ca. 1.400 Jugendliche an dem Projekt teil. Sie haben so Gelegenheit verschiedenste Genres (Musik/Schauspiel/Tanz/Kunst) und Kultureinrichtungen (Oper/Tafelhalle/Neues Museum/Germanisches Museum/Jüdisches Museum/Hubertussaal etc.) kennen zu lernen. Die Finanzierung ist bis jetzt durch eine Vielzahl an Sponsoren sicher gestellt. Da die Nachfrage ungebrochent, das Budget jedoch leider begrenzt ist, könnten durch zusätzliche Spenden noch mehr Jugendliche daran teilnehmen. Fragen dazu beantwortet gerne unsere Theaterpädagogin Amelie Hetterich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Im Gebäude des Gostner Hoftheaters befindet sich außerdem unsere dritte Spielstätte, die Theaterkneipe LOFT mit einladendem Innenhof mit wechselnden Kunstausstellungen, Konzerten, Kabarettabenden und Lesungen.
Die Theaterwerkstatt im Hubertussaal als vierte Spielstätte mit 50 Sitzplätzen wird als Proberaum, für Lesungen und Klassenzimmerstücke (zuletzt „Jihad Baby“ von Daniel Ratthei) genutzt.
Das kleine Team des Gostner Hoftheaters, bestehend aus vier Mitarbeiter*innen im KBB (Geschäftsführung/Künstlerische Leitung/Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Theaterpädagogik) und drei im Bereich Technik wickelt pro Spielzeit über 300 Veranstaltungen inkl. Workshops mit ca. 25.000 Besuchern in genannten Spielstätten ab.
Herzliche Einladung zu unserer Jubiläumsfeier am 14.09.19 um 19.30h im Hubertussaal mit Ausschnitten aus unserer Gostner Show und musikalischen Highlights mit dem Hilde Pohl Trio, Norbert Nagel und der Fabian Scheuerlein Band und am 20.09.19 geht´s weiter mit der Premiere „Die 40ty ever young Gostner Show“, die amüsant und schräg 40 Jahre Gostner Revue passieren lässt.