StartseiteAktuellesGemeinsam grenzenlos - Theater in Bayern

Gemeinsam grenzenlos - Theater in Bayern

GG WortmarkeSehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum! Wir sind gemeinsam grenzenlos! Angesichts mehrfacher Anfeindungen gegen Theater und Künstler haben sich die bayerischen Theater zu einem Bündnis für Offenheit und Toleranz zusammengeschlossen.
Wir wollen ins Bewusstsein rufen, wie wichtig die Freiheit der Kunst und des Theaters für den Zusammenhalt unserer demokratischen Gesellschaft ist. Die Freiheit der Kunst ist ein hohes Gut. Nach politischer Indienstnahme der Künste durch die Nationalsozialisten wurde dies im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankert. Gerade im Theater hat sich diese Freiheit in verschiedenen Zeiten unserer Geschichte bewährt, so waren in den 60er und 70er Jahren die Bühnen der Bundesrepublik Plattform für einen konfliktreichen Diskurs der Generationen über Schuld und Verantwortung. Theater bietet zu jeder Zeit eine Bühne für das freie Spiel der Gedanken, der Argumente und der Lebensentwürfe: In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Und wie können wir sie miteinander gestalten? Diesen Spielraum zu sichern ist unsere Aufgabe. Damit in unserer Gesellschaft die freie Rede und der offene Gedankenaustausch einen Platz haben – Theater ist grenzenlos, offen für alle. Lassen Sie uns gemeinsam in diesem und allen anderen Theatern, heute und in Zukunft überlegen, diskutieren und hinterfragen: In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Haben Sie Mut, wir sind viele!

Aktion: "gemeinsam grenzenlos" - Matinée bei den Bayerischen Theatertagen in Fürth am 10.06.2018 um 10:00 Uhr

Aufgrund mehrfacher Anfeindungen gegen Theater und Künstler*innen haben sich zahlreiche bayerische Bühnen zu einem Bündnis für Offenheit und Toleranz zusammengeschlossen, um gemeinsam für die Freiheit der Kunst und gegen Rassismus und Ausgrenzung einzutreten.
Für die bayerischen Theatertage in Fürth haben wir ein buntes, facettenreiches Programm mit vielen Künstler*innen aus dem In- und Ausland zusammengestellt und freuen uns, dass Ulrich Khuon, der Präsident des Deutschen Bühnenvereins und Intendant des Deutschen Theater Berlin zu uns sprechen wird. Mit dabei sind Bijan aus dem Iran, Barbara Bess/Tafelhalle, Band „Oromo“ (Elektropop aus Äthiopien), Performance „Hands on“ der Sprachen- und Integrationsschule des Staatstheater Nürnberg, Lesung mit Stephan Ullrich/Theater Bamberg, The Poetry Project Berlin, Gunther Eckes/Residenztheater München, Inklusionsgruppe der Lebenshilfe Nürnberg, Band „Miasin zam“ vom Flüchtlingsverein EFIE, Performance des Theaterjugendclubs.
Unterstützt wird die Veranstaltung von den Mitgliedern des Landesverbands Bayern im Deutschen Bühnenverein.

Termin: So. 10.06.2018 um 11:00 Uhr im Theaterzelt in Fürth
vor dem Stadttheater - Eintritt frei!